Test auf Coronavirus / Grippevirus

Rachenabstrich zuhause – Test im Labor
Medizinische Tests

Test online bestellen

Private Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Testkosten. Gesetzlich versicherte Patienten können den Coronavirus Test als Selbstzahler bestellen. Ist der Test verfügbar, beträgt die Lieferzeit 1 – 2 Tage.

Medizinische Tests

Zuhause testen

Führen Sie einen Rachenabstrich durch und schicken Sie das Wattestäbchen ins Labor. Direkter Nachweis der Erbsubstanz des Coronavirus (PCR-Test) innerhalb 24 Stunden nach Probeneingang.

Medizinische Tests

Testergebnis per E-Mail

Schnelle Übermittlung des Resultats per E-Mail. Besprechen Sie das Testergebnis mit Ihrem Arzt. Gerne beraten wir Sie auch telefonisch in ganz Deutschland. Buchen Sie bequem online einen Gesprächstermin.

Test bestellen

Home + Labor

Medizinische Tests

Ohne Indikationsbescheinigung

Test auf Coronavirus

153,88€

Home + Labor

Medizinische Tests

Mit Indikationsbescheinigung

Test auf Coronavirus

170,76€

Derzeit nicht verfügbar

Medizinische Tests

 

Test auf
Coronavirus ­/­ Grippevirus

 

Fragen zum Test

Wer sollte sich auf Coronavirus (SARS-CoV-2) testen?

Wer aktuell unter grippalen Symptomen leidet und zu einer Risikogruppe gehört oder wenn ein begründeter Verdachtsfall vorliegt, sollte nach Rücksprache mit seinem Arzt einen Corona Test in Betracht ziehen.

Wer gehört zu einer Riskogruppe?

Zu einer Risikogruppe gehören Personen, bei welchen schwere Verläufe auftreten können. Bei folgenden Personen ist ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf wahrscheinlicher:

  • Alter über 50–60 Jahre
  • Raucher
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. Bluthochdruck)
  • Lungenerkrankungen (z.B. Asthma, chronische Bronchitis)
  • chronische Lebererkrankung (z.B. Leberzirrhose)
  • Stoffwechselstörung (z.B. Diabetes mellitus)
  • Krebserkrankung
  • Geschwächtes Immunsystem durch Krankheit oder Medikamente

Schwere Verläufe können auch bei Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen ohne erkennbare Risikofaktoren oder Vorerkrankungen auftreten.

Was ist ein begründeter Verdachtsfall?

Ein begründeter Verdachtsfall besteht z.B. wenn Sie

  • aktuell unter grippalen Symptomen (z.B. Fieber, allgemeine Müdigkeit, Schwitzen, Muskelschmerzen, Abgeschlagenheit, Husten, Auswurf oder Atemnot) leiden und in den letzten 14 Tagen Kontakte zu Coronavirus positiv getesteten Personen hatten.
  • aktuell unter grippalen Symptomen leiden und in der Pflege, in einer Arztpraxis oder in einem Krankenhaus tätig sind.
  • aktuell unter grippalen Symptomen leiden und einer Risikogruppe angehören.

Die aktuellste Definition eines begründeten Verdachtsfalls finden Sie im Zweifel auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de).

Ist eine Isolation bei positivem Test auf Coronavirus nötig?

Unbedingt, denn der im Labor durchgeführte Test ist der Goldstandard in der Coronavirus Diagnostik. Ein falsch positiver Test ist extrem selten und die Wahrscheinlichkeit hierzu liegt bei fast 0%. Zwingende gesetzliche Vorgaben schreiben zudem die Isolation vor. Setzen Sie sich unverzüglich mit Ihrem behandelnden Arzt in Verbindung. Denken Sie an Ihre Liebsten, Freunde und Geschäftspartner. Suchen Sie auf alle Fälle Rat bei Experten und handeln Sie verantwortungsvoll.

Ist eine Selbstisolation bei negativem Test auf Coronavirus nicht nötig?

Grundsätzlich bietet ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests auf Coronavirus nicht eine 100% Sicherheit. Der im Labor durchgeführte Coronavirus Test weist Abschnitte (Gene) der Erbsubstanz des Virus nach (PCR-Test). Auch hier gibt es Unterschiede, weshalb unbedingt darauf zu achten ist, dass ein zugelassener Test von einem akkreditierten Labor durchgeführt wird. Grundsätzlich gilt, je mehr Gene mit dem Test erfasst werden, desto genauer ist der Test. Weiter ist zu beachten, dass in einer frühen und mittleren Krankheitsphase sich das Virus vor allem im Rachen wiederfindet, während es in einer späteren Krankheitsphase sich v.a. in den Bronchien oder in den Lungenbläschen befindet. In diesem Fall kann geeignetes Probenmaterial nur durch einen Lungenfacharzt durch Bronchoskopie und die sogenannte brochoalveoläre Lavage (BAL) gewonnen werden. Weiter findet man das Coronavirus in späten Krankheitsphasen häufig auch im Stuhl.

Wer an einem grippalen Infekt leidet und zu einer Risikogruppe gehört, bzw. wenn nach den Definitionen des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de) ein begründeter Verdachtsfall vorliegt, sollte fachärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Der Arzt wird mit Ihnen auch besprechen, ob ggf. bei einem negativen Resultat eine Wiederholung des Test notwendig ist und Sie sich bis zum Vorliegen des zweiten Testergebnisses in eine Selbstisolation begeben.

Andererseits kann ein negativer Coronavirus Test in Verbindung mit einer klinischen Beurteilung hilfreich bei der Entscheidung sein, ob man wieder seine berufliche Tätigkeit aufnehmen kann und ob gegenüber Personen im gleichen Haushalt weiterhin verschärfte Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen sind.

Was ist der Unterschied zwischen einem PCR-Test und einem Antikörper-Schnelltest?

Der PCR-Test ist der Goldstandard in der Coronavirus Diagnostik und wird nur von DAkkS-akkreditierte Laboren durchgeführt. Der Test weist die Erbsubstanz (RNA) des Coronavirus, bzw. einzelne Gene, nach. Schnelltests weisen Antikörper im Blut nach und sind mit zahlreichen methodischen Problemen behaftet. Die Entwicklung schreitet aber enorm schnell voran und die Testqualität verbessert sich auch hier. Zunächst sollten aber auch diese Tests nur von akkreditierten Laboren durchgeführt werden.

Wie schnell wird meine Probe untersucht?

Nach Eingang der Probe im Labor wird diese noch am gleichen Tag (Montag – Freitag) bearbeitet. Das Ergebnis liegt in der Regel am nächsten Tag vor und wird Ihnen durch die diensthabende Arztpraxis der CityPraxen per E-Mail mitgeteilt. Das Labor ist jedoch verpflichtet regionale und vertraglich vereinbarte Versorgungsaufträge bevorzugt zu untersuchen.

Was kostet der Test und wer bezahlt diesen?

Der Test wird in der Regel von Ihrer Privatversicherung, bzw. Beihilfe, übernommen, sofern eine ärztliche Anordnung vorliegt und diese Leistung in Ihrem Versicherungsumfang enthalten ist. Eine detaillierte Kostenaufstellung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) finden Sie unten. Gesetzlich versicherte Patienten können den Corona Test als Selbstzahler bestellen. Die gesetzlichen Kassen übernehmen diesen hier als privatärztliche Leistung angebotenen Test nicht. Gesetzlich versicherte Patienten, welche diesen Test benötigen, können ggf. auch über ihren Hausarzt / Kassenarzt den Coronavirus Test durchführen lassen.

Soll ich eine ärztliche Bestätigung bei einem begründetem Verdachtsfall anfordern?

Die ärztliche Indikationsbescheinigung dient zur Vorlage bei Ihrem privaten Versicherungsträger, bzw. Beihilfe, für die Rückerstattung der Kosten entsprechend Ihrem Versicherungsschutz. Die Bescheinigung können Sie durch die Beantwortung von Fragen bei der Bestellung erlangen, sofern Ihr behandelnder Arzt diese nicht ausgestellt hat. Eine Indikationsbescheinigung kann nur ausgestellt werden, wenn die Kriterien des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de) für einen begründeten Verdachtsfall vorliegen.

Preise

Die Laborkosten werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. Sie erhalten nach erfolgter Analyse eine Arztrechnung des Labors nach GOÄ und können diese bei Ihrer Privatversicherung einreichen. Selbstzahler bezahlen den gleichen Preis.

Eine Kostenübernahme durch die Krankenversicherung erfolgt nur dann, wenn Sie bei einer privaten Krankenkasse versichert sind und die Leistung im Versicherungsschutz enthalten ist.

GOÄ
Ziffer
Beschreibung Laborleistung Test auf Coronavirus (PCR-Test auf SARS-CoV-2)
Faktor 1,0Faktor 1,15
4780Isolierung von Nukleinsäuren52,46 €60,33 €
4782Enzymatische Transkription von RNA mittels reverser Transkriptase29,15 €33,52 €
4783Amplifikation von Nukleinsäuren oder Nukleinsäurefragmenten mit Polymerasekettenreaktion29,15 €33,52 €
4785Identifizierung von Nukleinsäurefragmenten durch Hybridisierung mit radioaktiv oder nichtradioaktiv markierten Sonden und nachfolgender Detektion, je Sonde17,49 €20,11 €
Auslagenersatz gem. § 10 GOÄ6,40 €
Summe153,88 €
GOÄ
Ziffer
Beschreibung Laborleistung Test auf Coronavirus + Grippevirus (PCR-Test auf SARS-CoV-2 + Influenza A+B)Faktor 1,0Faktor 1,15
4780Isolierung von Nukleinsäuren52,46 €60,33 €
4782Enzymatische Transkription von RNA mittels reverser Transkriptase29,15 €33,52 €
4782Enzymatische Transkription von RNA mittels reverser Transkriptase29,15 €33,52 €
4783Amplifikation von Nukleinsäuren oder Nukleinsäurefragmenten mit Polymerasekettenreaktion29,15 €33,52 €
4783Amplifikation von Nukleinsäuren oder Nukleinsäurefragmenten mit Polymerasekettenreaktion29,15 €33,52 €
4785Identifizierung von Nukleinsäurefragmenten durch Hybridisierung mit radioaktiv oder nichtradioaktiv markierten Sonden und nachfolgender Detektion, je Sonde17,49 €20,11 €
4785Identifizierung von Nukleinsäurefragmenten durch Hybridisierung mit radioaktiv oder nichtradioaktiv markierten Sonden und nachfolgender Detektion, je Sonde17,49 €20,11 €
Auslagenersatz gem. § 10 GOÄ6,40 €
Summe241,03 €

Die Kosten für die Indikationsbescheinigung werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. Sie erhalten die Arztrechnung per Post und können diese bei Ihrer Privatversicherung einreichen. Selbstzahler bezahlen den gleichen Preis.

GOÄ
Ziffer
Beschreibung Arztleistung IndikationsbescheinigungBetrag €
Faktor
Summe €
1Telemedizinische Beratung4,66 €2,310,72 €
70Bescheinigung2,33 €2,35,36 €
0Auslagenersatz gem. § 10 GOÄ0,80 €0,80 €
Honorarsumme16,88 €

Möchten Sie das Test-Kit am nächsten Tag erhalten? Bestellen Sie Montag – Donnerstag bis 14:00 Uhr.

Beschreibung ExpressversandPreis
Expressversand19,80 €
Test bestellen